Cromwell Panzer

Der Cromwell Panzer (Cromwell Cruiser Tank) war ein britischer Kampfpanzer, der Ende 1940 aus einem Wettbewerb von drei unterschiedlichen Prototypen hervorging.

L x B x H: 6,42 m x 2,91 x 2,51 m
Gewicht: 24 Tonnen
Panzerung: 8 bis 76 mm
Hauptbewaffnung: 75-mm-Kanone
Sekundärbewaffnung: 2 x 7,92-mm
Antrieb: V12-Ottomotor von Rolls-Royce (600 PS)
V-Max: 64 Km/h
Reichweite: 280 Km
cromwell in olivgrün
(Lizenzhinweis)

Hintergrund

Die Entwicklung des Cromwell und des Centaur geht auf das Jahr 1940 zurück, als der Crusader-Panzer einsatzbereit war. Der Generalstab war sich bewusst, dass der Crusader veraltet war und legte Ende 1940 die Spezifikationen für einen Ersatzpanzer fest, der voraussichtlich 1942 in Dienst gestellt und mit der QF 6-Pfünder-Kanone ausgestattet werden sollte.

Vauxhall reagierte mit dem A23, einer verkleinerten Version ihres A22 Churchill-Infanteriepanzers. Dieser hätte eine 75-mm-Frontpanzerung gehabt, einen 12-Zylinder-Bedford-Motor verwendet, eine fünfköpfige Besatzung befördert und die gleiche Aufhängung wie der A22 gehabt.

Nuffield reichte den A24 ein, der stark auf seinem Crusader-Design basiert und von seiner Version des Liberty-Motors angetrieben wird, einem V-12-Design aus den späten Tagen des Ersten Weltkriegs und jetzt gründlich veraltet. Da das Design jedoch auf dem Crusader basierte, erwartete man, dass er schnell in Produktion gehen könnte.

Der letzte Beitrag kam von Leyland and Birmingham Railway Carriage & Wagon (BRC&W). Ihr Design ähnelte dem Nuffield, jedoch mit unterschiedlicher Aufhängung und Spur.

Nuffields Entwurf

Die Entwürfe wurden im Januar 1941 eingereicht und geprüft, wobei Nuffields A24 am 17. Januar zum Gewinner erklärt wurde. Sechs Prototypen des Cromwell Panzer wurden für das Frühjahr 1942 bestellt. Diese kamen mit vier Monaten Verspätung an, und zu diesem Zeitpunkt war das Design bereits veraltet. Es wurde trotzdem in Produktion genommen, aber im Betrieb erwies es sich als zu schwach. Nur eine kleine Anzahl wurde gebaut.

Endgültiges Modell

Es sollte noch bis zum 02.02.1944 und bis zum Modell Cromwell III und IV andauern, bis man das Fahrzeug als ausgereift erachtete. Insgesamt wurden bis Kriegsende 4.016 Panzer, hiervon 3.066 Cromwells und 950 Centaurs, hergestellt. 95 Centaur-Rümpfe stattete man mit Flugabwehrgeschützen aus.

Einsatz des Cromwell Panzer

Der Cromwell Panzer trat mit der Invasion der Alliierten in der Normandie im Juni 1944 an vorderster Front in Dienst . Cromwells wurden als Hauptpanzer in den Panzerbrigaden der 7. Panzerdivision eingesetzt, während sie in den gepanzerten Aufklärungsregimentern der anderen britischen Panzerdivisionen, der Guards Armored Division und der 11. Panzerdivision, in Nordwesteuropa eingesetzt wurden. Es zeichnete sich bei dieser Aufgabe durch seine Geschwindigkeit und sein niedriges Profil aus. Der Panzer wurde für seine Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit gelobt, während sein niedriges Profil es schwerer machte, ihn zu erkennen.

Das standardmäßige 75-mm-Geschütz konnte die meisten deutschen Panzerfahrzeuge bekämpfen. Besondere Spreng-Granaten konnten es sogar mit Tiger oder Panther aufnehmen. Im Gegensatz dazu diente der Centaur eher als Trainingsfahrzeug. Eine Reihe von Centauren wurden auch als Kampftechnikfahrzeuge umfunktioniert, wie z. B. ein gepanzerter Bulldozer.

Sherman

Der Sherman blieb der am weitesten verbreitete Panzer in britischen und anderen Commonwealth-Panzereinheiten in Europa. Der Cromwell Panzer wiederum wurde von einer kleinen Anzahl des Comet-Panzers abgelöst. Diese basierte auf der Cromwell und teilte viele Komponenten, war jedoch von Anfang an darauf ausgelegt, eine überlegene Kanone zu montieren, die 77-mm-Panzerkanone (eine Version des 17-Pfünders mit anderer Munition). Lediglich die 11. Panzerdivision wurde vor Kriegsende vollständig mit der Comet umgerüstet.

Der Cromwell Panzer aus Klemmbausteinen

Hot military WWII UK Cromwell tank

cromwell tank aus klemmbausteinen

Steine: 453
Kundenbewertung: bisher keine
Durchschnittlicher Preis: 43 €

Verpasse keine Neuigkeiten in der WW2-Brick-Welt

Trag dich ein, um regelmäßig über Neuheiten und interessante Hintergrundthemen informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner